Aktuelles

9.6.22: Ausbrüche von tödlichen Bornavirus-Infektionen mal wieder in vielen Nachrichten und Zeitschriften.

Diese Meldungen wiederholen sich jährlich, wenn wieder etwas an die Oberfläche kommt und dann berichten alle davon und dann verschwindet die Berichterstattung über diese Viren wieder in der gewollten Versenkung.
Denn dieses Virus ist nicht selten und man weiß schon sehr lange davon, Pferdeleute können ein Lied davon singen - in ganz Deutschland.
Auch ist das Virus in der Regel latent oder chronisch und lt. der Virusforscher vom ehemaligen RKI-Forschungsprojekt zu ca. 30 - 40 % in der Bevölkerung vorhanden, ebenso bei den Pferden, Katzen, Hunden, Kaninchen etc.
Wenn Menschen oder Tiere daran sterben, dann ist das so wie ein Unfall des Virus, es will seinen Wirt nicht töten, sondern darin leben. Auf dieser Page gibt es sehr viel davon zu lesen, seit 2006. Damals gab es sogar ein 10-jähriges Forschungsprogramm am RKI darüber - aber dann - Maulkorb drüber. Zwei Jahre Publikationsverbot der zuständigen Virologen usw.