Logo Information und Hilfe

Mykoplasmen / Rickettsien

Dieser Parasit wurde in den letzten Jahren immer weiter differenziert und mehrfach umbenannt: Früher hiessen sie Rikettsien, dann liefen sie unter Hämobartonellen (Hämobartonellose). Man findet sie auch unter hämatrophe Mykoplasmen. Mykoplasmen gehören aber nicht der Familie der Rickettsien an, sind  aber mit diesen unzertrennlich verbunden, da sie als Vektoren für die Übertragung von Kot und Eiern von Arthropoden und Zecken gelten.  Mykoplasmen sind durch das Fehlen einer festen Zellwand gekennzeichnet. Mykoplasmen besitzen nur eine zytoplasmische Membran, die ihnen eine vielgestaltige Form ermöglicht.

Tests und Behandlung Human - für Pferde habe ich kein Pendant gefunden:

In Deutschland wird nur der Weil-Felix-Test angeboten; dieses Verfahren ist nach dem Prager Arzt Edmund Weil und dem Prager Bakteriologen Arthur Felix benannt. Er Berücksichtigt in seinem Antigen nicht alle Typen von Rickettsien. Das erklärt auch, warum die in Deutschland gemachten Tests häufig negativ sind, obwohl die Patienten infiziert sind. Der bessere Mikroagglutinationstests wird zur Zeit nur in Johannesburg in Südafrika gemacht, siehe unten. Die Behandlung nach Dr. Jadin ist eine gepulste Langzeitbehandlung mit hoch dosierten Antibiotika - deren massive Nebenwirkungen versucht sie mit alternativen Methoden eines Heilpraktikers, abzumildern. Wichtig in ihrer Behandlung ist vor allem auch die gleichzeitige Entgiftung der Toxine, die bei der Behandlung anfallen und eine richtige Ernährungsanleitung. Endgültige Heilerfolge habe ich in den Berichten Betroffener nicht gefunden.

Zum Beispiel wird zusätzliche Magnesiumzufuhr den Rickettsien-Patienten nicht empfohlen, weil es bewiesen ist, dass diese Substanz den Erreger in vitro wachsen lässt.

Der Eisenwert ist  bei vielen Patienten zu niedrig. Das ist zurückzuführen auf die Tatsache, dass der Erreger den Eisenvorrat des Kranken verbraucht. Das Gleiche  ist der Fall, wenn der Eisenwert zu hoch sein sollte. Damit der Eisenwert sich normalisiert, sollte man gegen den Erreger antibiotisch und alternativ vorgehen. Der Eisenwert wird sich nach der Behandlung normalisieren.

 

Weitere Informationen:

Pferde:

http://www.hufreheforum.de/cgi-in/yabb/YaBB.pl?num=1189596407/0#1

aktualisiert 18.5.09

Über uns | Datenschutz | Impressum | © 2007 C. Schmedt